Reiseinformationen Costa Rica

Willkommen in Costa Rica!

Costa Rica mit der Hauptstadt San José und einer Fläche von ca. 51.100 km² befindet sich auf der mittelamerikanischen Landbrücke. Diese misst zwischen dem karibischen Meer im Osten und dem Pazifischen Ozean im Westen an der schmalsten Stelle nur 120 km. Im Norden grenzt Costa Rica an Nicaragua und im Süden an Panamá. In der Mitte der mittelamerikanischen Landbrücke verlaufen vier durch tiefe Quertäler und Senken getrennte Gebirgsketten.

In den Bergketten befinden sich einige aktive und erloschene Vulkane. An der Nahtstelle zwischen den Gebirgszügen liegt ein 50 km langes und 25 km breites Hochtal (Valle Central), das man wegen seiner dichten Besiedlung, den fruchtbaren Böden und dem milden Klima als das „Herz“ Costa Ricas bezeichnen könnte.

Brauche ich ein Visum für Costa Rica?

Für Costa Rica ist kein Visum notwendig.

Für Deutsche , Schweizer und Österreicher ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis oder dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.

Gültigkeit der Reisedokumente: Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.
Bei Einreise mit Zwischenlandung in den USA ist die vorherige ESTA-Anmeldung notwendig.

Welche Impfungen brauche ich in Costa Rica?

Für die direkte Einreise aus Deutschland, der Schweiz und Österreich sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

Als vorbeugende Massnahmen werden eine Tetanus-Impfung, die Hepatitis A-Impfung und Typhus empfohlen. Malaria-Prophylaxe ist nicht notwendig, da Sie sich nicht in gefährdeten Gebieten aufhalten. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet müssen alle Personen ab einem Alter von neun Monaten eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Hausarzt oder von einem Tropeninstitut.

Es ist empfehlenswert eine Reiseapotheke für den persönlichen Bedarf mitzunehmen.

Was ist die beste Reisezeit?

Es gibt im Wesentlichen 2 Jahreszeiten: die Regenzeit von Mai bis November und eine Trockenzeit von Dezember bis April. Trockenzeit heisst in Costa Rica nicht automatisch, dass gar kein Regen fällt. Das gleiche gilt für die Regenzeit. Auch in dieser Zeit regnet es nicht ununterbrochen. Die Niederschläge fallen oft erst am Nachmittag. Von August bis Oktober ist es an der karibischen Küste oft sehr trocken  während es an der Pazifikseite meistens nachmittags regnet. Costa Rica hat ein tropisches Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 22 Grad, die in den Küstenregionen ansteigt und es kann grundsätzlich das ganze Jahr bereist werden.

Wegen der geografischen Lage, der klimatischen Verhältnisse, der Gebirgskettenformationen, der Berge und Täler, herrschen in diesem Land ebenso verschiedene Subklimas.

Welche geografischen Besonderheiten erwarten mich?

Weil das Land eine Brücke zwischen Nord- und Südamerika bildet, gibt es hier Pflanzen- und Tierarten, die sowohl in Nordamerika als auch in Südamerika vorkommen, aber auch solche, die nur in Zentralamerika oder in Costa Rica existieren. Der Gebirgszug der Kordilleren zieht dabei eine Klimagrenze. Durch die verschiedenen hier vorherrschenden Subklimas haben sich unterschiedliche Vegetationsarten gebildet.

Aufgrund der klimatischen Eigenschaften und der Topografie gibt es in Costa Rica verschiedene Waldformen: Nebel-, Regen-, Trocken- und Übergangswald. Im Allgemeinen gibt es in Costa Rica drei Klimazonen:

  • Die tropische Tiefebene am Pazifik und der Karibik
  • Die Hochebene im Landesinneren
  • Die Niederungen an der Karibikküste

Costa Rica bietet 30 Nationalparks und zahlreiche Naturschutzgebiete und Privatreservate.

Fauna und Flora

Im Tiefland an der karibischen Küste erstrecken sich Regenwälder während an der pazifischen Seite in gleicher Höhenlage Trockenwälder und Savannen vorkommen.

Wegen seiner tropischen Blütenpracht wird Costa Rica auch der „Blumengarten Amerikas“ genannt. Durch die unterschiedlichen Höhen- und Feuchtigkeitsstufen ergeben sich eine Fülle unterschiedlicher Vegetationsformen und eine unglaubliche Artenvielfalt mit über 12 000 Pflanzenarten.

Mehr als 60% der Gesamtfläche Costa Ricas werden landwirtschaftlich genutzt. Die wichtigsten Nutzpflanzen sind Bananen, Kaffee und Kakao. Aber auch die Tierwelt Costa Ricas hat einiges zu bieten. Neben Tieren wie Jaguare, Pumas, Tapire, Wildschweine, Affen, Schildkröten, dem Tucan uvm. um nur einige zu nennen, gibt es 253 Säugetierarten, über 900 Vogelarten, etwa 220 Reptilien- und 165 Amphibienarten, sowie ca. 360.000 Insekten-, darunter allein nahezu 1300 Schmetterlingsarten zu entdecken.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt – 7 Stunden (Während der europäischen Sommerzeit – 8 Stunden).

Welche Zahlungsmittel brauche ich in Costa Rica?

Die costaricanische Währung ist der Colón. (1 EUR= ca. 600 Colones). Für Costa Rica empfehlen wir die Mitnahme von US $ Bargeld und Kreditkarte.

Der US$ ist gängiges Zahlungsmittel, kann aber auch in Costa Rica in Colones umgetauscht werden.

US$ 1 = ca. 560 Colones. Internationale Kreditkarten werden in größeren Hotels und Geschäften meistens ebenso akzeptiert. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass viele Hotels eine Service-Gebühr von 5-10 % bei Bezahlung mit Kreditkarte berechnen. Mit Ec-Karten kann man die Landeswährung an Geldautomaten abheben.

Brauche ich einen Stromadapter?

Die Steckdosen in Costa Rica sind für nordamerikanische Flachstecker ausgelegt. 110 Volt Wechselstrom, die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen. Das Laden von Akku betrieben Geräten wie z.B. Kameras und Mobiltelefone ist meistens in den Unterkünften möglich.

Wie funktionieren Post, Telefonie & Internet?

Das Porto für Brief bzw. Postkarte mit Luftpost nach Europa beträgt ca. 800 Colones. Die Vorwahl für Costa Rica ist 00506.

Die costaricanische Telefongesellschaft ICE unterhält Roaming-Verträge mit einigen Anbietern. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem jeweiligen Anbieter nach Einzelheiten und Tarifen. Prepaid-Sim Karten sind bei den Verkaufstellen der ICE als „Kölbi“ Karten erhältlich. Ein ICE Stand befindet sich am Flughafen.

WLAN gibt es in fast jeder Unterkunft oft auch in entlegeneren Landesteilen.

Welche Nebenkosten muss ich einplanen?

Während Ihrer Reise durch Costa Rica werden unterschiedliche Ausgaben anfallen. Diese beinhalten neben Eintrittsgelder für Attraktionen und Nationalparks auch Lebensmittel und Restaurants.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben nur durchschnittliche Beträge darstellen und je nach Region abweichen können.

  • Die Preise in Supermärkten sind etwa gleich wie in Deutschland.
  • Gastronomie: Einfaches, landestypisches Essen mit Getränk ca. 15 US$/Person
  • Deutliche Abweichungen möglich je nach Auswahl des Restaurants oder Hotels.
  • Günstiges Obst oder Früchte kann man oft an Straßenständen kaufen.
  • Nationalparks: Je nach Park von US$ 10 bis US$ 16/Person. Es gibt auch private Naturschutzgebiete, die evtl. günstiger sind.

Welche Trinkgelder sind obligatorisch?

In Hotels und Restaurants werden ca. 10% Bedienungszuschlag auf die Rechnung gesetzt. Wenn Sie zufrieden waren können Sie das mit einem Trinkgeld honorieren.

Welche Besonderheiten erwarten mich beim Essen & Trinken?

In Costa Rica ist das Mittagessen die Hauptmahlzeit des Tages und dabei sind Reis und Bohnen die wichtigsten und beliebtesten Bestandteile und werden in vielen Varianten serviert.

Auch zum Frühstück gibt es häufig das „Gallo Pinto“ (Reis und Bohnen mit Maistortillas serviert). Fisch und Steak als Hauptgerichte sind ebenso wichtiger Bestandteil der costaricanischen Küche. Frisches Obst und Gemüse erhält man ganzjährig.

Achtung wichtig! Worauf muss ich im Straßenverkehr achten?

In Costa Rica wird es zwischen 17:00 und 18:00 Uhr dunkel. Nachts mit dem Auto zu fahren ist aufgrund mancherorts schlechter Straßenbeleuchtung und Fahrradfahrer ohne Licht etc. nicht zu empfehlen.

Welche allgemeinen Öffnungszeiten sind zu erwarten?

Banken Mo bis Fr ca. 8:00-15:00 Uhr; Läden Mo bis Fr 9:00-18:00 Uhr, Supermärkte Mo bis Fr 8:00 -20:00 Uhr. Es finden sich jedoch zahlreiche Ausnahmen von dieser Regel, zahlreiche Supermärkte und andere Läden öffnen auch am Samstag und Sonntag bis mittags. In touristischen Orten sind Läden oft täglich bis spät abends offen.

Welche Sprache wird in Costa Rica gesprochen?

In Costa Rica wird Spanisch gesprochen. Jedoch können Sie sich mit Englisch gut verständigen.

Wie ist die Sicherheitslage in Costa Rica einzuschätzen?

Costa Rica zählt zu den eher unproblematischen Reiseländern. Dennoch ist auch hier generell Vorsicht angebracht. Als Risikozonen gelten Busbahnhöfe und bestimmte Viertel von San José und Limón. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Mietwagen abgeschlossen ist, Gepäck und Gegenstände wie Kameras und Handtaschen nicht ersichtlich sind und der Wagen möglichst auf einem bewachten Parkplatz abgestellt ist.

Welche Notrufnummern sollte ich kennen?

  • Allgemeiner Notruf (auch englischsprachig): 911
  • Deutsche Botschaft (Embajada Alemana): +506 2290-9091