Aktuelle Reisemöglichkeiten

Wir sind auch in „Corona Zeiten“ weiterhin für Sie da!

Neben Europa haben nun auch die ersten Fernreisedestinationen Ihre Tore geöffnet. Wir sind zuversichtlich und hoffen, dass diese positive Entwicklung so weitergeht, dass sich die Welt erholt und wieder mehr gereist werden kann!

Da sich die Lage jederzeit sehr schnell ändern kann, können wir leider keinerlei Gewähr für die Aktualität übernehmen. Für detaillierte Auskünfte bei Ihrer Reiseplanung wenden Sie sich direkt telefonisch oder per Mail an uns.

Wir helfen Ihnen bei der Vorbereitung auf Ihre Reise, dem gesamten Ablauf vor Ort und begleiten Ihre Reise von der ersten Anfrage bis zu Ihrer sicheren Rückkehr.

 

Tel: +49-711-579889
E-Mail: info@reiseagentur-brandner.de

Ihr reiseAgentur brandner Team

paw

Namibia

Namibia öffnet sich wieder für Touristen. Seit dem 11. September wurde der internationale Flugverkehr nach Windhouk gestartet, Touristen können ohne Quarantäne ins Land einreisen. Auch ist das Land kein Risikogebiet mehr und kann somit ohne Probleme bereist werden.

Einreise-Bedingungen Namibia

  • Ein negativer COVID-19-Test (PCR) innerhalb von 7 Tagen vor Reiseantritt (kein Schnelltest)

Reisen in Namibia mit Corona

  • Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen (u.a. Maskenpflicht, Sicherheitsabstand).
  • Für die gesamte Reise müssen vorab gebuchte Unterkünfte im Land vorgelegt werden, damit mögliche Infektionsketten verfolgt werden können.

> Hier finden Sie unsere Namibia Reisen


Kuba

Kuba ist kein Risikogebiet mehr und kann somit ohne Probleme bereist werden, ohne Quaratäne bei der Rückreise. Bis auf wenige Regionen kann wieder das ganze Land bereist werden.

Einreise-Bedingungen Kuba

  • Ein COVID-19-Test (PCR) wird bei Ankunft am Flughafen gemacht (aktuell kostenlos).
  • Das Ergebnis soll innerhalb von 24 bis max. 48 h vorliegen. Bis dahin müssen sich die Reisenden in einem Hotel/Unterkunft aufhalten.
  • Ab dem 1. Dezember 2020 wird für die PCR-Tests eine Gebühr i.H.v. 30 USD von allen Einreisenden erhoben, die direkt auf den Flugticketpreis aufgeschlagen wird.
  • Auslandskrankenversicherung (ca. 30 US-Dollar vor Ort abzuschließen) und Gesundheitssteuer bezahlen

Reisen in Kuba mit Corona

  • Einhalten der allgemeinen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen.
  • Maskenpflicht im öffentlichen Raum, in sämtlichen Verkehrsmitteln und in Supermärkten/Restaurants. Es erfolgen strenge Kontrollen und hohe Bußgelder.
  • Einige kleine Regionen (vor allem vorgelagerte Inseln) sind aktuell nicht zu bereisen.

> Hier finden Sie unsere Kuba Reisen


Uganda

Uganda ist bisher nur sehr wenig betroffen, regionale Schwerpunkte sind lediglich die Hauptstadt Kampala sowie die Distrikte zu den Nachbarstaaten. Der Flughafen hat seit dem 01.10.2020 wieder schrittweise geöffnet. Uganda ist kein Risikogebiet.

Einreise-Bedingungen Uganda

  • Ein negativer COVID-19-Test (PCR) innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt (kein Schnelltest)
  • Nur bestimmte Hotels und Parks sind für Touristen geöffnet

Reisen in Uganda mit Corona

  • Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen (u.a. Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und in öffentlichen Verkehrsmitteln, Auto, Sicherheitsabstand).
  • Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5:30 Uhr
  • PKW: Maskenpflicht und maximale Besetzung von 4 Personen.

> Hier finden Sie unsere Uganda Reisen


Tansania

Als eines der ersten afrikanischen Länder hat Tansania offiziell die Einreise für Touristen wieder ermöglicht und die Quarantänepflicht aufgehoben. Bereits seit Anfang Juni wurde der internationale Flugverkehr wieder aufgenommen. Tansania ist aktuell noch Risikogebiet.

Einreise-Bedingungen Tansania

  • Es ist KEIN Test nötig zur Einreise.
  • Am Flughafen vor Ort wird ein COVID-19-Screening vorgenommen (Fiebermessung) und Reisende mit Symptomen können einem erneuten COVID-19-Test unterzogen werden.

Reisen in Tansania mit Corona

  • Für Touristen besteht in den meisten Situation keine Maskenpflicht. Das Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen wird empfohlen.
  • Hotels und Restaurants: Tische und Flächen werden den Abstandsregeln angepasst, es gibt keine Buffets.
  • Nationalparks und Safaris: Mitarbeiter und Fahrer in den Nationalparks tragen Masken, die Fahrzeuge werden regelmäßig gereinigt.
  • Bis auf weiteres finden keine Besuche bei Einheimischen statt.

> Hier finden Sie unsere Tansania Reisen


Ruanda

Ruanda ist ebenfalls sehr wenig betroffen, regionale Schwerpunkte waren bisher die Hauptstadt Kigali und die Grenzgebiete zu DRC. Der Flughafen hat seit dem 01. August wieder schrittweise geöffnet. Uganda ist kein Risikogebiet.

Einreise-Bedingungen Ruanda

  • Ein negativer RT-PCR-Test, der bei Abreise nicht älter als 5 Tage sein darf (kein Schnelltest)
  • Ausfüllen eines Online-Formulars (Passenger Locator Form) 72 Stunden vor Abflug nach Ruanda  und das COVID-19-Testergebnis und die Buchung für ein Transferhotel nach Ankunft beifügen
  • Nachweise von verbindlichen Reservierungen der Unterkünfte
  • Nach Einreise muss man auf eigene Kosten für 24 Stunden in das gebuchte Transferhotel, wo ein zweiter COVID-19-Test (auf eigene Kosten ca. 60 USD) erfolgt. Reisende dürfen das Hotel bis zur Vorlage des Testergebnisses nicht verlassen.
  • Für die Ausreise auf dem Luftweg müssen Reisende innerhalb von 5 Tagen vor Abflug einen COVID-19-Test auf eigene Kosten (50 USD) bei ruandischen Stellen durchführen lassen.

Reisen in Ruanda mit Corona

  • Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen (u.a. Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und in öffentlichen Verkehrsmitteln, Sicherheitsabstand).
  • Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr
  • In viele Geschäften ist nur bargeldloses Bezahlen möglich
  • Hotels und Restaurants müssen Handwaschstationen und Desinfektionsmittel nutzen, persönliche Angaben hinterlegen und jederzeit die Abstandsregeln beachten. Alkohol wird nur bei gesetztem Essen serviert.

> Hier finden Sie unsere Ruanda Reisen


Kenia

Auch Kenia hat seit Anfang August die Einreise für Touristen wieder ermöglicht und der internationale Flugverkehr ist wieder aktiv. Kenia ist aktuell noch Risikogebiet.. Aktuell steht Deutschland auf der kenianischen Positivliste und damit ist eine touristische Einreise ohne Quarantäne untern den folgenden Bedingungen möglich:

Einreise-Bedingungen Kenia

  • Ein negativer COVID-19-Test (PCR) innerhalb von 96 Stunden vor Reiseantritt (kein Schnelltest)
  • Ausfüllen eines Gesundheitsformulars
  • Personen, deren Körpertemperatur bei Einreise mehr als 37,5 Grad Celsius beträgt, oder die COVID-19-ähnliche Symptome aufweisen oder in den beiden Sitzreihen vor oder hinter einer solchen Person im Flugzeug saßen, müssen sich in 14-tägige Quarantäne begeben.

Reisen in Kenia mit Corona

  • Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen (u.a. Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und in öffentlichen Verkehrsmitteln, Sicherheitsabstand).
  • Es gilt eine landesweite nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 4 Uhr, ausgenommen sind Transfers zum Flughafen.
  • PKW: Maskenpflicht und maximale Besetzung von 50 % in Privat-PKW.
  • Hotels und Restaurants: Tische und Flächen werden den Abstandsregeln angepasst, es gibt keine Buffets.
  • Nationalparks und Safaris: Mitarbeiter und Fahrer in den Nationalparks tragen Masken, die Fahrzeuge werden regelmäßig gereinigt.
  • Bis auf weiteres finden keine Besuche bei Einheimischen statt.

> Hier finden Sie unsere Kenia Reisen


Seychellen

Ab dem 1. August 2020 ist die Einreise aus Deutschland von den seychellischen Behörden wieder möglich. Inzwischen stehen Deutschland, Schweiz und Österreich auf der Liste der Kategorie 2 – Länder mit verschärften Einreisebedingungen.

Einreise-Bedingungen Seychellen

  • Ein negativer COVID-19-Test (PCR) innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt (kein Schnelltest)
  • Die ersten 6 Nächte müssen in einem Hotel der Kategorie 2-Liste verbracht werden (hierzu gibt es eine spezielle Hotelliste). Das Hotelgelände darf während dieser Zeit nicht verlassen werden. Zudem müssen sich alle Besucher am 6.Tag einem kostenlosen PCR-Test auf dem Hotelgelände unterziehen.
  • Beleg über die Buchung von zertifizierten Unterkünften für den gesamten Aufenthalt. Innerhalb der ersten 7 Tage vor Ort dürfen maximal 2 verschiedene Unterkünfte bezogen werden.
  • Eine Gesundheitsgenehmigung (Travel Health Authorization) muss zwischen 72 Stunden und 3 Stunden vor Abflug über die offizielle Webseite der seychellischen Regierung oder die mobile App beantragt werden. Die Bearbeitung dauert bis zu 3 Stunden und kostet 50 USD.
  • Nachweis einer Reisekrankenversicherung, die eine Deckung der medizinischen Kosten und die Unterbringungskosten im Fall einer nötigen Quarantäne infolge von COVID-19 beinhaltet.
  • Bei der Einreise wird ein Gesundheitscheck durchgeführt.

Reisen  auf den Seychellen mit Corona

  • Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen (u.a. Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, Sicherheitsabstand).
  • Keine Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln durch Touristen.
  • Hotels und Restaurants: Es gelten die Hygiene- und Abstandsmaßnahmen.
  • Keine Versammlungen von mehr als 4 Personen an öffentlichen Plätzen.

> Hier finden Sie unsere Seychellen Angebote


La Réunion

Seit dem 16.09. gilt La Réunion aufgrund der aktuellen Infektionszahlen als Risikogebiet.

Seit dem 10.07.20 ist die Einreise nach La Réunion wieder möglich. Es wurde ein ausführliches Gesundheitskonzept entwickelt, sodass Reisen möglich sind und Sie bei Ankunft über die Hygienemaßnahmen und Liste mit Laborzentren informiert werden.

Reise-Kombinationen mit Mauritius sind aktuell nicht möglich, hier sind keine touristische Einreisen gestattet.

Einreise-Bedingungen La Réunion

  • Ein negativer COVID-19-Test (PCR) innerhalb von 72 Stunden vor Abflug in Paris. Diesen müssen Sie beim Einchecken Ihres Fluges vorzeigen.
  • Eine unterschriebenen Selbsterklärung zur Symptomfreiheit
  • Ausfüllen eines Passagier-Rückverfolgungsformulars

Reisen auf La Réunion mit Corona

  • Mietwagen Abholung: Hier müssen alle Hygiene- und Abstandsmaßnahmen eingehalten werden, wie auch das Tragen einer Maske. Die Vermieter desinfizieren die Fahrzeuge.
  • Unterkünfte: Hier müssen alle Hygiene- und Abstandsmaßnahmen eingehalten werden In den gemeinschaftlich genutzten Bereichen, im Zugang zu Restaurants und zum Schwimmbad ist das Tragen einer Maske verpflichtend.
  • Restaurants: Tische und Flächen werden den Abstandsregeln angepasst. Nur beim Bewegen zwischen den Tischen ist das Tragen einer Maske verpflichtend.
  • Freizeit: Outdoor Bereiche (wie Strände, die Talkessel, der Vulkan) sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Besuch von Kultureinrichtungen und sportlichen Aktivitäten sind unter der Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen möglich.

> Hier finden Sie unsere La Réunion Reisen

 


Costa Rica

Seit dem 01.08.2020 ist die Einreise nach Costa Rica wieder möglich. Die Regierung hat die teilweise Öffnung der Grenzen an den internationalen Flughäfen San José und Liberia für Reisende ausschließlich aus der Europäischen Union, Großbritannien und Kanada gestattet. Das Land gilt noch als Risikogebiet für deutsche Touristen.

Einreise-Bedingungen Costa Rica

  • Ausfüllen eines Gesundheitsformulars online vor Abreise: „Pase de Salud“. Bei Einreise ist der erhaltene QR-Code für dieses Formular vorzulegen.
  • Nachweis einer Reisekrankenversicherung, die eine Deckung der medizinischen Kosten und die Unterbringungskosten im Fall einer nötigen Quarantäne infolge von COVID-19 beinhaltet (in Englisch oder Spanisch)

Reisen in Costa Rica mit Corona

  • Die Provinzen in Costa Rica werden je nach Lage in gelbe und orangene Zonen eingeteilt, daran werden auch die geltenden Lockerungsmaßnahmen angepasst.
  • Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen am Flughafen und in öffentlichen Bereichen (u.a. Maskenpflicht, Sicherheitsabstand, Desinfektionsteppiche, Temperaturmessung etc.)
  • Hotels und Restaurants: Öffnung mit einer Kapazität von maximal 50% geöffnet
  • Freizeit: Outdoor-Tourismusaktivitäten sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen und reduzierter Maximalkapazitäten möglich
  • Nationalparks: Öffnung mit einer Kapazität von maximal 50% geöffnet, für Strände gelten geregelte Besucherzeiten

> Hier finden Sie unsere Costa Rica Reisen


Südafrika

Ab dem 01.Oktober 2020 die Einreise nach Südafrika, aus Nicht-Risikoländern, wieder gestattet. Das Land gilt noch als Risikogebiet für deutsche Touristen.

Einreise-Bedingungen Südafrika

  • Ein negativer COVID-19-Test (PCR) innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt (kein Schnelltest) von einer zugelassenen medizinischen Einrichtung/Arzt erstellt und mit dessen Namen und Unterschrift versehen.
  • Reisende müssen sich 10 Tag vor Einreise in Deutschland aufgehalten haben, nicht in anderen Ländern. Man darf sich vorab nicht in einem von Südafrika als high risk country eingestuftem Land aufgehalten haben.
  • Bei Einreise wird ein Gesundheits-Screening durchgeführt. Bei auffälligen Symptomen muss trotz eines negativen Tests eine Quaratatäne bis zu einem erneuten Test erfolgen.
  • Die mobile App „COVID Alert South Africa“ muss auf dem Mobiltelefon installiert werden.
  • Nachweis einer Reisekrankenversicherung und der geplanten Unterkunfts-/Adressnachweis

Reisen in Südafrika mit Corona

  • Einhalten der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen (u.a. Maskenpflicht, Sicherheitsabstand 1,5 m). Bei Verstößen sind hohe Geldstrafen festgesetzt.
  • In der Öffentlichkeit besteht ausnahmslos die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
  • Beim besuch von Geschäften und Behörden wird die Temperatur gemessen und Hände müssen desinfiziert werden.
  • Für die gesamte Reise müssen vorab gebuchte Unterkünfte im Land vorgelegt werden, damit mögliche Infektionsketten verfolgt werden können.
  • Von Mitternacht bis 4 Uhr morgens besteht eine Ausgangssperre.

> Hier finden Sie unsere Südafrika Reisen


Wir pflanzen Bäume für ein grünes Klima

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung?